Lahn BCL Bootsclub Limburg, Hafen Runkel Dehrn an der Lahn

Lahn aktuell:

WetterOnline
Das Wetter für
Limburg

 

WetterOnline
Das Wetter für
Bad Ems

WetterOnline
Das Wetter für
Lahnstein

..........................................................................................................................

Die Lahn ist durchgängig befahrbar
von Lahnstein bis Runkel-Dehrn.

Das letzte Wochenende hat es wieder einmal gezeigt: Vor allem fremde Fahrtenskipper wissen nicht, dass die Schleuse Diez (seit 25. März 2016) wieder in Betrieb ist und drehen deshalb bereits in Balduinstein oder meist schon früher in Laurenburg und Nassau um. Einige Skipper glauben noch immer irrwitzigen Gerüchten, dass die Lahn geschlossen sei und fahren erst gar nicht zur Lahn.

Noch einmal für alle:


Die Lahn ist und bleibt für die Schifffahrt durchgängig befahrbar, von der Mündung in den Rhein bei Lahnstein, km 136,5, bis nach Runkel-Dehrn, Lahn-km 71,5. Die meist 25 m breite Hauptfahrrinne hat mind. 160 cm Wasser und ist deshalb auch für größere Schiffe geeignet. Von Lahnstein bis Runkel-Dehrn (letzter ansteuerbarer Sportboothafen) gibt es 12 Schifffahrtsschleusen, die von freundlichem und hilfsbereiten Personal bedient werden.

Die Lahn ist eine der schönsten und leicht zu befahrenden Bundeswasserstraßen in Deutschland. Deshalb sollte sich niemand die Lahn entgehen lassen und diesen wildromantischen, naturnahen Fluss vom Anfang bis Ende genießen.

..........................................................................................................................

An der Lahn

Der neue Reisebegleiter für die Lahn ist da!

Druckfrisch, eben erschienen ist der neue, DIN A4 große, jetzt 28-seitige Reisebegleiter mit dem Titel "Lebendige Lahn" für die Lahn, eines der schönsten Fahrtenreviere für Wassersportler und Fahrtenskipper in Deutschland.

Der Lahn-Reisbegleiter erscheint alle zwei Jahre neu und wird herausgegeben von PROLAHN, dem Verein zum Erhalt der Lahn als schiffbare Bundeswasserstraße.

Die Ausgabe 1/2017 informiert noch ausführlicher über das Fahrtenrevier, die Anlegemöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten auf und an der Bundeswasserstraße Lahn. Mit enthalten ist eine neue vierteilige Wasserstraßenkarten zur schnellen Orientierung.

Der Lahn-Reisebegleiter ist kostenlos und kann bei allen Touristinfo entlang der Lahn bei PROLAHN e. V., Am Mühlrain 1, 56470 Bad Marienberg abgeholt bzw. angefordert werden.
(Nur eine Bitte: Porto-und-Verpackung € 2,50)

Wer nicht so lange warten möchte, kann den aktuellen Reisebegleiter und die Karten auf den Seiten www.prolahn.de downloaden.

> Reisebegleiter hier zum Download: 5 MB

Lahnkarten zum Downloaden: (je 2 MB)
zur schnellen Orientierung:

> Lahnstein bis Nassau
> Nassau bis Kalkofen
> Kalkofen bis Diez
> Diez bis Runkel-Dehrn


..........................................................................................................................



Gäste willkommen!

Damit Gäste schnell erkennen, wo sie beim BCL mit Boot  anlegen können, hat der Verein an alle Anlegemöglichkeiten Schilder angebracht, die dem Skipper zeigen ob der Steg FREI oder BELEGT ist. Das erspart den Gästen die lange Sucherei und Nachfragen beim Hafenmeister und Gästewart.

..........................................................................................................................



Freie Fahrt: Besuchen Sie die lebendige Lahn!
Lahn ist wieder durchgängig befahrbar.


Pünktlich zum Saisonstart 2016 steht die von Grund auf erneuerte Schleuse Diez der Berufsschifffahrt, den Wassersportlern und Touristen wieder zur Verfügung. Damit ist die Lahn wieder vom Rhein beginnend mit Lahnstein, km 136,7 bis nach zum Sportboothafen-Dehrn, km 71,5, dem letzten ansteuerbaren Hafen, für Schiffe und Sportboote auf der ausgebauten Lahn, durchgängig befahrbar

Die Schleuse DIez ist bereits für dem vollautomatischen Betrieb ausgestattet, ähnlich den Bootsschleusen an der Mosel. Es fehlen zurzeit noch die digitalen Hinweistafeln. Bis zum vollautomatischen Betrieb übernehmen die freundlichen Schleusenmeister das Auf- und Abschleusen der Schiffe und Boote. Ein- und Ausfahrt werden durch grüne und rote Lichtsignale geregelt. Ein gelbes Blinklicht zeigt an, wenn sich die Tore öffen, bzw. schließen. In der Schleuse sind ausreichend Stangen und Poller angebracht, die ein bequemes Schleusen für Schiffe und Boote in jeder Größe bis 34 Meter Länge ermöglichen.

Die Bundeswasserstraße Lahn mit dem Boot zu befahren ist ein besonderes Erlebnis und wird zur Erholung pur. Wer vom Rhein her die Lahn ansteuert, merkt sofort, jetzt beginnt der Urlaub. Freuen Sie sich auf die Menschen links und rechts der Lahn, sie sind freundlich und immer hilfsbereit.

Die Lahn hat kaum Strömung und ist deshalb auch für  weniger geübte Skipper leicht zu befahren. Das Schleusen hat man schnell gelernt. Die freundlichen Schleusenmeister helfen immer gerne. Bei einem Normalwasserstand, Pegel Kalkofen von 180 cm, ist in der Fahrrinne eine garantierte Wassertiefe von 160 cm. Genug Wassertiefe auch für größere Schiffe.

Die Städte und Gemeinden, wie zum Beispiel Nassau und der Weinort Obernhof halten für die Skipper kostenfreie Stege bereit (neue Stege sind in der Planung). Es gibt ausreichend freie Liegeplätze bei den Vereinen in Lahnstein, Fachbach, Bad Ems, Nassau, Hollerich, Laurenburg, Balduinstein, Diez, Limburg, Dietkirchen und Dehrn. Der Hafen Hollerich wurde gerade erst neu gestaltet und freut sich auf Skipper mit Boot. Hollerich ist eine Idylle mitten in der Natur. Die Städte und Gemeinden entlang der Lahn bieten über das Jahr allerlei Veranstaltungen. Langweilig wird es Ihnen an der Lahn nie.

Wer sagt, er häbe die Lahn bereist, sollte auch den letzten vom Rhein her ansteuerbaren Hafen in Dehrn besuchen. Hier finden Schiffe mit mehr als 20 m noch einen Platz

..........................................................................................................................

 





Baggerschiff GREIF schafft

freie Fahrt auf der Lahn.

Seit Februar ist das generalüberholte Baggerschiff GREIF des Wasser- und Schifffahrsamtes Diez auf der Lahn im Einsatz. Das eingespielte Team vom Wasserbau ist dabei, das in den Zufahrten unterhalb und oberhalb der Schleusen nach Winterhochwassern angesammelte Geschiebe wegzubaggern. Bis zum Saisonbeginn am 25. März 2016 will das Wasser- und Schifffahrtsamt die Fahrrinne der Lahn von Lahnstein km 136,7 bis Hafen Dehrn km 70,5 auch für größere Schiffe durchgängig befahrbar machen.

Die Motorboote des WSA "Bullay" und "Spatz", jeweils mit einer Schute gekoppelt, verbingen das ausgebaggerte Geschiebe. Gleichzeitig macht das MB Spatz die Verkehrssicherungspeilung in allen Stauhaltungen. Es durchfährt dabei jede Stauhaltung dreimal: Fahrrinne links, Mitte und rechts. Für die Haltungen Diez bis Limburg ist ein transportables Peilgerät vom ABz Wetzlar im Einsatz. Dieses wird auf einem Nachen (blauer Rumpf mit blauem Zeltaufbau) montiert, um die Haltungen, die für das MB Spatz noch nicht erreichbar sind, peilen zu können.

Der neue Hydraulikbagger des GREIF schafft mit seinem jetzt längeren Greifarm und der breiten Schaufel mehr Abraum in kürzer Zeit. Die Sanierung des einmal für die Lahn entwickelten Baggerschiffes ist für den Erhalt der Lahn besonders wichtig. Nur mit dem GREIF ist es möglich, an die Wehre vom Unter- und Oberwasser heranzufahren, um die Hebetechnik zu warten. Die Betriebssicherheit der Wehre ist für die Lahnanrainer lebenswichtig. Bei Hochwässern kann so der Wasserstand sicher reguliert werden, damit die Bevölkerung in den Städten und Gemeinden entlang der Lahn keinen Schaden nimmt und ruhig schlafen kann
 

> Wasserstand Lahn: Pegel Kalkofen - Normal:180 cm

..........................................................................................................................

BCL hat Aufnahmegebühren deutlich gesenkt

Um neuen Mitgliedern den Einstieg in den BCL finanziell zu erleichtern, wurde im April vom Vorstand beschlossen, die Aufnahmegebühr von bisher 1.200,- € auf 300,- € zu senken. Diese Regelung gilt vorerst für 3 Jahre.
..........................................................................................................................

Lahn-Fische benutzen lieber die Schleusen.

Für viel, sehr viel Geld, wurden in den letzten Jahren Fischtreppen an der Lahn gebaut (zuletzt in Nassau für 1,7 Mio.) und sollen auch noch weiter, entsprechend der "EU-Wasserrahmenrichtlinie", gebaut werden.

Dabei hat sich bei einer langjährigen Studie über das Wanderverhalten der Fische herausgestellt, dass wanderfreudige Fische nur selten die Fischtreppen benutzen. Die Mehrzahl der Fische bevorzugen die Schifffahrtsschleusen um bequem an ihr Ziel zu gelangen.

Überlegt wird jetzt, in den Schleusen eine Lockströmung einzurichten, um noch mehr Wanderfische zur Schleusennutzung einzuladen.

Schleusen bieten somit kostengünstige Aufstiegsmöglichkeiten für Fische und sind eine dauerhafte Ergänzung für die von der EU geforderten "Ökologische Druchgängigkeit" der Lahn.

..........................................................................................................................

Wasser- und Schifffahrtsamt Diez
verstärkt Team der Schleusenmeister

Das Wasser- und Schifffahrsamt hat sechs freundliche Schleusenmeister eingestellt, die mit dem Saisonstart 2016 ihren Dienst auf einer der Schleusen von Lahnstein bis Limburg antreten. Freuen wir uns auf neue und altbekannte Gesichter, die uns die Schifffahrt auf der Lahn in diesem Jahr und in Zukunft mit noch mehr Leichtigkeit ermöglichen.

Auf gute Zusammenarbeit!

..........................................................................................................................

Schifffahrt bleibt auf der Lahn

Die Struktur- uns Genehmigungs-Direktion SGD Nord ist Projektpartner im LIFE-Projekt „LiLa – Living Lahn“. Mit dem Projekt wollen die Länder Rheinland-Pfalz und Hessen, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes und die Bundesanstalt für Gewässerkunde die Lahn ökologisch aufwerten. Gleichzeitig wollen sie somit den Fluss und das Leben am Fluss lebenswerter machen. Das Projekt ist auch ein Beitrag, um die Region weiter zu entwickeln.

Die vorliegenden Steckbriefe aus dem LiLa-Projekt der Hessen, in der von einschneidenden Maßnahmen (Einstellen der Schifffahrt, Schließen oder Verlagern von Sportboothäfen) für die Schifffahrt und den Bootssport ausgegangen werden muss, wurden für die Festlegung der Lahn als „erheblich verändertes Gewässer“ (HMWB) von den hessischen Dienststellen für den hessischen Teil der Lahn (Quelle bis Limburg) erstellt.

In Rheinland-Pfalz wurde bei der HMWB-Ausweisung beim Ausweisungstest darauf hingewiesen, dass die Freizeitschifffahrt nicht verlagert werden kann und somit mögliche Verbesserungsmaßnahmen eine signifikante negative Auswirkung auf die spezifische Nutzung haben.

Folgt man den Worten von Dr. Thomas Griese, Staatssekretär im
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, wird im rheinland-pfälzischen Teil der Lahn die Personen- und Sportschifffahrt weiter Bestand haben.

..........................................................................................................................

13.03 bis 03.04.
15./16.04.
14./15.05.
26./27.05
09./10.06.
14.06. bis 18.06.
12./13.08.
16.07. bis 30.07.
18./19.08.
23./24.08.
06./07.10.
12./13.11.
29.12.
31.12.

Fenster schließen